Archiv der Kategorie: Schulden abbauen

FINANZIELLE PRIORITÄTEN SETZEN

Geld sparen im Alltag – Finanzielle Prioritäten setzen !

geld-sparen24.org/Geld-sparen-im-Alltag

Geld sparen im Alltag ! Finanzielle Prioritäten setzen ! Es tut Not, weil (seien wir ehrlich) die finanziell-wirtschaftliche Situation im Moment sehr viele Familien belastet !  Mehr Menschen als je zuvor leben nur noch von einer Gehaltsüberweisung zur nächsten.

Oft wird das Geld bereits Mitte des Monats knapp und das bei sparsamer Haushaltsführung. Kinder wollen versorgt werden, Kleidung wird benötigt, die Schuhe sind auch schon wieder fast durchgelaufen, die Prämien für die notwendigen Versicherungen sind fällig usw.

Immer mehr Menschen suchen nach Ratschlägen und Hilfe, um ihren Haushalt (nur) im Überlebensmodus zu halten.

Wir alle haben schon einmal den Punkt erreicht, an dem es galt, besser hauszuhalten und sparsamer zu leben.

Das ist dann der Zeitpunkt um

Finanzielle Prioritäten zu setzen

und einige (positive) Veränderungen herbeizuführen.

Sehen Sie sich hier den Beitrag als Video an 

Eine entscheidende Frage in solch einer Situation ist:

Was wäre wenn ich einige Euros auf der hohen Kante hätte ?

geld-sparen24.org/Geld-sparen-im-Alltag

Na klar denken Sie sich – das wäre toll !

Nur wie soll ich bei meinem Einkommen und meinen laufenden Kosten noch zusätzlich etwas sparen ?

Nehmen wir deshalb doch unseren Lebensstil einmal genauer unter die Lupe . FINANZIELLE PRIORITÄTEN SETZEN weiterlesen

SCHULDEN DEUTSCHLAND SCHULDEN ABBAUEN SCHULDENFREI WERDEN

SCHULDEN DEUTSCHLAND SCHULDEN ABBAUEN SCHULDENFREI WERDEN 

 

schulden deutschland_schulden abbauen

Schulden Deutschland Schuldenfrei werden !  Wie Sie dies auf Dauer schaffen und wie es Ihnen gelingt alle Schulden zu tilgen und Überschuldung zu vermeiden, darum geht es in dieser Artikelserie.

 

Schulden Deutschland ! Schuldenfrei werden, das wünschen sich in Deutschland mehrere Millionen Menschen. Untersuchungen zu Folge sind in Deutschland über 6,9 Millionen Menschen (2017) überschuldet. Ziel dieser Artikel Serie ist es, das SIE nicht mehr zu diesem Personenkreis gehören.

 

Die häufigsten Gründe für Überschuldung im einzelnen:

 

  1. Arbeitslosigkeit
  2. Erkrankung, Sucht, Unfall
  3. Scheidung, Trennung, Tod des Partners
  4. Unwirtschaftliche Haushaltsführung
  5. Gescheiterte Selbstständigkeit
  6. Sonstige Gründe

        (Quelle: Statista.com)

 


 

Die Artikel Gliederung im einzelnen:

 

  1. Artikel 1 : Was sind Schulden und wie entstehen diese ?
  2. Artikel 2:  Schleichende Verschuldung !?
  3. Artikel 3:  Überschuldung und die Konsequenzen !
  4. Artikel 4:  Wie entkommen Sie der (fast) tödlichen Schulden-                       Abwärts-Spirale ?

 


 

Teil 1: Was sind Schulden und wie entstehen diese ?

 

 

Schulden kommt aus dem „Wortstamm Schuld“, das heißt also wir schulden irgendjemanden aus irgendwelchen Gründen irgendeinen beliebigen Geldbetrag !

Nicht mehr und nicht weniger . Bis hierher und per se nicht wirklich dramatisch !

 

Wie entstehen nun diese Schulden ?

 

Nehmen wir mal an,Sie sind ein ganz normaler Arbeitnehmer. Sie haben einen geregelten Job aus welchem Sie  im Monat eine bestimmte Summe X  Netto zur Verfügung haben.

Nehmen wir in unserem Beispiel eine Netto Summe von 1400,00 €.

Jetzt tritt z.B. eine veränderte Lebenssituation ein. In diesem Fall könnte es sein, dass Sie als junger Mensch von zu Hause ausziehen und eine eigene Wohnung mieten möchten.

Hinweis:

Veränderte Lebenssituationen können sehr vielfältig sein. Exemplarisch dient die Situation „ Auszug in eigene Wohnung “ hier als Beispiel.

 


 

 

Sie stellen aber fest, dass ihr Erspartes für die Einrichtung der Wohnung, die Mietkaution, die Umzugskosten usw. nicht ausreichend ist.

Sie tun also das, was die meisten Menschen in dieser Situation tun. Sie gehen zu Ihrer Hausbank und beantragen einen Kredit. In unserem Fall handelt es sich um ein Darlehen in Höhe von 5000,00.- €.

Die Darlehensrate beträgt (Laufzeit 48 Monate) ca. 110,00.- €

 

schulden deutschland_schulden abbauen

Da Sie über eine ausgezeichnete Bonität und ein geregeltes Einkommen verfügen, wird Ihnen dieses Darlehen problemlos genehmigt.

Natürlich ist Ihnen klar, dass Sie für dieses Darlehen Zinsen bezahlen müssen und die gesamte Rückzahlungssumme natürlich „etwas“ höher als die Darlehenssumme ist.

 

Wie stellt sich die Situation jetzt dar ?

 

Ihr monatliches Netto hat sich um 110,00.- € reduziert . Alles ok …

Schnell merken Sie, das diese 5000.- € „nicht ganz“ ausreichend sind. Die Wohnlandschaft, die Lampen, die Vorhänge und auch die Küche sind doch ein “ bisschen“ teurer.

 

Naja – sie sind ja solvent und nehmen jetzt einfach den „Dispo“ Ihres Girokontos mit 1000.- € in Anspruch.

 

Wie ist die Situation jetzt ?

 

Ihr Nettoeinkommen ist um 110,00.- € monatlich geringer und ZUSÄTZLICH haben Sie Ihre Bonität herabgesetzt, da Sie jetzt ja           2 (zwei) Kredite „am laufen“ haben !

Nebenbei bemerkt sei, dass jede Bank massiv höhere Zinsen für Ihren „Dispo“ verlangt als bei einem „normalen“ Darlehen.

 

All das ist Ihnen „klar“. Sie sehen allerdings keinerlei Gefahr am Horizont, da es ja „nur“ 110,00.- €  Darlehensrate und 1000.- € Dispo-Rahmen sind. Bei Ihrem Einkommen schaffen Sie das locker……..

 

An Schulden abbauen und Überschuldung verschwenden Sie keinen Gedanken !

Wie dieser „schleichende Prozess“ weitergeht erfahren Sie in Teil 2 dieser Artikel-Serie.

 

Bis dahin – bleiben Sie achtsam…

 

 

 

 

 

 

 

WENN ES EINFACH NICHT REICHT ABER TROTZDEM GENÜGEN MUSS !

WENN ES EINFACH NICHT REICHT ABER TROTZDEM GENÜGEN MUSS !

Was tun, wenn am Ende des Geldes noch eine Menge Monat übrig ist ?

 

Machen wir uns nichts vor, die wirtschaftliche Situation belastet im Moment sehr viele Menschen und vor allem Familien.

Mehr Menschen als je zuvor leben von Gehaltscheck zu Gehaltscheck.

Immer mehr Menschen suchen nach Tipps, um ihren Haushalt im Überlebensmodus zu halten.

Wir haben alle einmal im Leben einen Punkt erlebt, wo wir nach Wegen gesucht haben, um Ausgaben zu senken und sparsamer zu leben.

 

Vielleicht waren auch Sie schon an diesem Punkt:

 

Selbstverständlich könnte ich Ihnen jetzt wie viele andere den x-ten Hinweis auf die Führung eines Haushaltsbuches geben, oder zum gefühlten 100sten Mal erzählen, dass Sie Ihr Geld am Monatsanfang einteilen müssen !

Ich könnte Ihnen auch sagen, dass Sie selbst schuld sind an Ihrer Lage und das Sie eigentlich keinen Grund haben zu „jammern“ 

WENN ES EINFACH NICHT REICHT ABER TROTZDEM GENÜGEN MUSS ! weiterlesen

EU Entschuldung

EU Entschuldung im Ausland

 So machen Sie es richtig !

eu Entschuldung

 

Alle Welt spricht von der Globalisierung. Europa soll schon in weniger als 10  Jahren eine gemeinsame Rechtsprechung in nahezu allen Bereichen haben.  Abzuwarten ist allerdings, ob dies so auch tatsächlich durchführbar ist.

In vielen Bereichen ist diese gemeinsame Rechtsprechung und deren Gültigkeit in ALLEN EU-Ländern bereits Realität . Unter anderem gilt seit 2001 das :

 

EUROPÄISCHE INSOLVENZRECHT zur EU Entschuldung !

 

Damit hat nun JEDER EU Bürger das RECHT, ein Insolvenzverfahren in einem EU-Staat seiner Wahl durchzuführen !

 

Im Besonderen, wenn alle bisherigen Maßnahmen einfach nicht gegriffen haben….. 

 

So wie sich Unternehmen die Länder mit den günstigsten Bedingungen aussuchen, so können Sie nun den EU-Mitgliedsstaat wählen, der die für Sie die vorteilhaftesten Regelungen bietet. Als EU-Bürger haben Sie seit 2001 grundsätzlich das Recht, sich den Rechtsbereich Ihrer Entschuldung auszusuchen.

EU Entschuldung weiterlesen