Senken Sie Ihren täglichen Energieverbrauch

a.) Gewöhnen Sie sich an, Ihre Heizung um einen Grad niedriger zu stellen.
Drehen Sie die Heizung nie ganz ab, die Räume kühlen zu sehr aus.
b.) Lassen Sie vor jeder Heizung etwas Platz, damit sich die
Wärme schneller und besser im Raum verteilen kann.
c.) Wenn Sie abends die Vorhänge zuziehen oder die Rollläden
schließen, senkt das die Heizkosten.
d.) Es muss nicht immer ein Vollbad sein, eine Dusche tut’s auch,
und Sie sparen damit jedes Mal etliche Liter.
e.) Schocklüften –  Lieber einige Minuten die Zimmer richtig
durchlüften, als längere Zeit die Fenster leicht geöffnet lassen.
f.) Benutzen Sie Stromsparlampen. Die kosten zwar zunächst
etwas mehr, machen ihrem Namen aber alle Ehre.
Wenn Sie ein Zimmer verlassen: Beleuchtung / Lampe aus !
g.) Falls Ihre Toilette eine Wasserspartaste hat, nutzen Sie diese.
Falls Ihr WC zu den älteren Modellen gehört, lässt sich auch
problemlos eine Spartaste nachträglich einbauen.
h.) Denken Sie beim Kochen an die Restwärme ! Herdplatten
strahlen noch etwa 20 Minuten Wärme ab, Sie können also
schon früher abdrehen. Beim Kochen außerdem immer den
Topf „deckeln“, damit die Energie nicht sinnlos verpufft.

Blogtotal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*